Berlin : Grundschulen: Mit fünfeinhalb geht’s los Vorklassen werden abgeschafft

-

Berlins Kinder werden früher schulpflichtig. Bisher mussten sie bis zum 30. Juni das 6. Lebensjahr vollendet haben, um im Sommer eingeschult zu werden. Künftig müssen bereits jene Kinder den Ranzen schnüren, die noch bis zum 31. Dezember sechs werden. Das bedeutet, dass die Schulpflicht de facto mit fünfeinhalb Jahren beginnt. Auf Antrag können sogar Kinder eingeschult werden, die bis zum 31. März des Folgejahres sechs werden. Es gibt künftig keine „Rückstellungen“ wegen fehlender Schulreife. Das heißt, dass alle schulpflichtigen Kinder eingeschult werden müssen und nicht zu Hause oder in den Vorklassen ein Jahr „zwischengeparkt“ werden dürfen. Die Vorklassen werden ohnehin abgeschafft. Die erste und zweite Klasse werden zur „Schuleingangsphase“ zusammengefasst. Je nach Leistungsfähigkeit können die Kinder sie in ein, zwei oder drei Jahren durchlaufen. Alle Grundschulen müssen ab 2005 eine feste Betreuungszeit bis 13.30 Uhr anbieten. Zusätzlich können sie Ganztagsangebote machen.sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben