Berlin : Grundschulen sind mit Latein am Ende

Nur noch Englisch und Französisch

-

An Berlins Grundschulen soll definitiv kein Latein mehr gelernt werden. Mit der verpflichtenden Einführung von Englisch oder Französisch ab Klasse 3 hat Latein als erste Fremdsprache ausgedient. Ausnahmegenehmigungen soll es nicht geben. Einen entsprechenden Antrag der NordGrundschule hat Bildungssenator Klaus Böger (SPD) abgelehnt, was Zehlendorfs Volksbildungsstadtrat Erik Schrader (FDP) als „Missachtung von Eltern- und Schülerwünschen“ kritisiert. Weitere Anträge habe es nicht gegeben, hieß es gestern aus der Schulverwaltung. Bis zu diesem Schuljahr boten insgesamt sechs Grundschulen Latein ab Klasse 5 an. Nach den Sommerferien wird es dies nur noch an Oberschulen geben. Andere Fremdsprachen als Englisch oder Französisch können künftig nur noch die Europa-Grundschulen anbieten. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben