Berlin : GRUNDSCHULREFORMEN

-

Der Personalmangel trifft die Grundschulen in einer schwierigen Zeit, denn sie müssen im kommenden Jahr viele Reformen gleichzeitig bewältigen: 13 000 Kinder kommen zusätzlich in die ersten Klassen, weil das Einschulungsalter auf 5,5 Jahre vorverlegt wurde. Es müssen alle Lernbehinderten aufgenommen werden, weil die Sonderschulen keine ersten Klassen für Lernbehinderte mehr aufmachen. Es gibt auch keine Vorklassen mehr, in den nicht schulreife Kinder auf die Schule vorbereitet werden könnten. Außerdem müssen die Hortangebote von den Schulen verantwortet werden. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben