Berlin : Grundstein für Intercity-Hotel gelegt Steigenberger will Haus 2013 öffnen

Mit Gleisanschluss. So soll das neue Hotel einmal aussehen. Simulation: promo
Mit Gleisanschluss. So soll das neue Hotel einmal aussehen. Simulation: promoFoto: Guenter Peters

Gut 53 Millionen Euro investiert der Bauherr der „Europa-City“, CA-Immo, in einen acht Geschosse hohen Neubau südwestlich des Hauptbahnhofs. Für das Hotelgebäude mit einer Grundfläche von fast 20 000 Quadratmetern legte der Bauherr am Montag den Grundstein. In knapp zwei Jahren wollen die zur Steigenberger-Gruppe gehörenden Hoteliers die ersten Gäste empfangen.

Die Pläne für das 30 Meter hohe Gebäude stammen von den Architekten Reichel+Stauth. Das Berliner Baukollegium von Senatsbaudirektorin Regula Lüscher hat den Entwurf begleitet. In der Nachbarschaft steht das Meininger-Hotel, dessen lieblos gestaltete Fassade eine Debatte über die mäßige Qualität der Architektur in Berlin ausgelöst hatte. Der Neubau von CA-Immo ist 412 Zimmer groß, bietet 70 Parkplätze und wird das größte „Intercity-Hotel“ der Marke. Eine Fassade aus Naturstein und ein geringer Energiebedarf („Green-Building“-Zertifizierung) sollen das Gebäude auszeichnen. ball

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben