• Grundsteinlegung für Hauptquartier des Deutschen Beamtenbundes in der Friedrichstraße

Berlin : Grundsteinlegung für Hauptquartier des Deutschen Beamtenbundes in der Friedrichstraße

Lo.

Mit einer feierlichen Grundsteinlegung begannen gestern Rekonstruktion und Neuaufbau vom Hauptquartier des Deutschen Beamtenbundes (DBB), der sich nach seiner eigenen Satzung am Sitz der Bundesregierung zu befinden hat. Die gewerkschaftliche Spitzenorganisation mit über 1,2 Millionen Mitgliedern in 37 Fachgewerkschaften lässt sich den Auf- und Umbau ihrer neuen Zentrale an prominenter Stelle 180 Millionen Mark kosten. Das Ensemble, das nach der Fertigstellung im Sommer des Jahres 2001 den Namen "DBB-Forum" tragen soll, ist ein Bürokomplex aus Alt- und Neubauten zwischen Französischer Straße, Friedrich- und Behrenstraße. Das Grundstück Friedrich-/Französische Straße, in dem sich zu DDR-Zeiten der Berliner Schriftstellerverband, ein Übersetzungsbüro und eine Bank befanden, wurde inzwischen ebenso abgerissen wie ein Plattenbau aus den sechziger Jahren in der Behrenstraße. Die beiden Häuser werden vom Architekten des Ensembles Karl-Heinz Schommer (Bonn) durch markante Neubauten ersetzt, während die drei Häuser in der Mitte - Friedrichstraße 165/168 - als original erhaltene Altbauten in der Friedrichstadt unter Denkmalschutz stehen und auch so behandelt werden. Dazu gehört ein neogotisches Haus aus der Zeit um die Jahrhundertwende, ein Jugendstil-Bau, in dem es im Jahre 1900 das erste deutsche Automatenrestaurant gab, und das "Haus der Demokratie", dessen Bewohner nach jahrelangem Streit in ein ehemaliges Fabrikgebäude in der Greifswalder Straße 4 gezogen sind. Dafür spendierte der Beamtenbund 9,25 Millionen Mark.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben