Grundstücksmarkt : Berlin stellt neuen Umsatzrekord auf

Das Immobiliengeschäft in Berlin boomt. Mit dem Verkauf von Grundstücken in der Hauptstadt wurde im vergangenen Jahr ein neuer Rekordwert von insgesamt 16,6 Milliarden Euro erzielt.

Berlin - Das erzielte Ergebnis "ist sowohl in der Geschichte Berlins als auch aller deutscher Städte ein neuer, überragender Umsatzrekord", so der Geschäftsführende Gesellschafter der Aengevelt Immobilien GmbH & Co. KG, Wulff O. Aengevelt.

Dieser Spitzenwert sei wesentlich zurückzuführen auf das vor allem in den vergangenen Jahren weiter gestiegene Interesse ausländischer Anleger am Erwerb von Investmentobjekten in Berlin. So wurden in der Hauptstadt nach Aengevelts Angaben 2006 mehr als sieben Milliarden Euro für Wohn- und Geschäftshäuser ausgegeben.

Niedrige Mieten locken Heuschrecken an

Die ausländischen Investoren würden vor allem auch durch die vergleichsweise günstigen Mieten in Berlin angelockt, sagte Aengevelt. Hier sähen die Anleger erhebliche Wertschöpfungspotenziale. So hätten sich die Anzeichen für ein steigendes Mietpreisniveau im vergangenen Jahr sowohl für die Wohnungsmärkte als auch die gewerblichen Mietmärkte weiter verstärkt, sagte Aengevelt.

Auch auf dem Gewerbeinvestmentmarkt sei mit einem Umsatz von rund 4,15 Milliarden Euro ein Spitzenergebnis erreicht worden. Dieses sei mehr als doppelt so hoch wie der mittlere jährliche Geldumsatz in diesem Segment im vergangenen Jahrzehnt, betonte Aengevelt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar