Grunewald : Wildschwein greift Menschen an

Ein Wildschwein treibt in Grunewald sein Unwesen und geht auf mehrere Passanten los, die sich zum Teil mit Stöcken gegen das Tier wehren. Ein Stadtjäger macht sich daraufhin auf die Pirsch.

Nach Angriffen auf drei Menschen ist am Sonntag in Berlin-Grunewald ein Wildschwein erschossen worden. Ein unbekannter Anrufer habe am Morgen die Polizei darüber informiert, dass er in der Havelchausee von einem Wildschwein angegriffen worden sei, wie die Polizei mitteilte. Eine Stunde später ging ein weiterer Notruf ein. Eine 56-Jährige gab an, von einem Wildschwein in die Hand gebissen worden zu sein. Weitere Angriffe habe sie mit einem Stock abwehren können.

Laut Polizei ging daraufhin ein Stadtjäger auf die Pirsch, um das Tier zur Strecke zu bringen. Am Nachmittag habe eine 32-jährige Frau dann gemeldet, sie sei von einem Wildschwein angegriffen und in die Hüfte gebissen worden. Kurz darauf sei es dem Jäger gelungen, das Tier zu erlegen. Den Angaben zufolge wies das Schwein eine alte Schussverletzung am Hinterteil auf, die wahrscheinlich von der Kugel eines Jägers herrührte. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben