Berlin : Gruselkabinett braucht neuen hauptberuflichen Geist

cs

Vierzig Stunden in der Woche im Dunkeln - das muss ein Mensch schon aushalten, falls er einen der ungewöhnlichsten Jobs in Berlin bekommen will. Außerdem sollte er Spaß am Erschrecken haben und dafür das richtige Timing beherrschen sowie eine Menge Einfühlungsvermögen mitbringen. Aber der Stress lohnt sich, denn er darf von morgends bis abends anderen Leuten das Gruseln lehren. Und zwar im Bunker am Anhalter Bahnhof an der Schöneberger Straße 23A. Dort befindet sich das "Berliner Gruselkabinett".

Dessen Besucher wurden bisher von Peter Gröhling geschockt. Zwei Jahren lang huschte der 30jährige Feinwerkmechaniker dort im schwarzen Umhang mit Totenmaske durchs Dustere, sprang fauchend hinter knarrenden Türen oder Mega-Spinnweben hervor. Doch nun will er in seinen Beruf zurück, weshalb das Kabinett dringend einen neuen Erschrecker sucht. Telefon: 26555546.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben