Gucken, lernen, hören : Das Programm der Berlin Music Days

Vom Vinyl-Shopping bis zu Star-DJs: Was es bei den Berlin Music Days zu erleben gibt.

Carmen Schucker
Einer der Promis im Programm: Fritz Kalkbrenner.
Einer der Promis im Programm: Fritz Kalkbrenner.Foto: Heinrich, Wolff

Einkaufen mit Musik

Hörgenuss und Kauflust gibt es am Donnerstag ab 15 Uhr im Watergate, Falckensteinstraße 49. Dort wird Mode von Labeln wie Iriedaily mit elektronischer Musik präsentiert.

Musikdokus
Im Kater Holzig, Michaelkirchstraße 23, werden vom 3. bis 5. November die Perlen an Musikdokumentarfilmen des Festivals IN-EDIT gezeigt.

Blick hinter die Kulissen

Die Ausstellung der Fotoserie „Musikzimmer“ von Ragner Schmuck im Club HBC, Karl-Liebknecht-Straße 9, zeigt Einblicke in die Werkstätten der Elektronik-Produzenten.

Tag der Plattenläden
Exklusive Sonderveröffentlichungen und viel Vinyl wird es am Sonnabend beim Record Store Day geben, an dem viele Plattenläden wie HHV und Mitte Musik teilnehmen.

Clubnächte
An den „BerMuNights“ werden die angesagtesten Berliner Clubs teilnehmen. Vom Cassiopeia übers Magnet bis zum Weekend sind alle mit elektronischer Musik vertreten. Im Watergate legt am Freitag bereits die Electro-DJane Ellen Allien auf. Weitere Clubs wie Cookies, Lido und Soju Bar sind auch dabei.

Festival
Höhepunkt wird am Sonnabend das Festival Fly BerMuDa auf dem Gelände des Flughafens Tempelhof sein. Ab 20 Uhr legen dort Größen wie Fritz Kalkbrenner, Sven Väth, Richie Hawtin und Ellen Allien auf drei verschiedenen Floors auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar