Update

Gütertrennung per Flex : Kuriose Ebay-Auktion war erfunden

Die kuriose Ebay-Auktion, bei der angeblich ein Berliner nach der Scheidung halbe Sachen anbietet, soll ein Marketing-Gag sein. Die Deutsche Anwaltsauskunft teilte mit, sie habe sich die Story ausgedacht.

Werner van Bebber
Noch sieben Tage kann man auf den Corsa bieten.
Noch sieben Tage kann man auf den Corsa bieten.Screenshot: Tsp

Das Erfinden überzeugender Geschichten gehört zum Berufsbild des Rechtsanwalts: Die Wahrheit ist schließlich, was das Gericht dafür hält. Um so spannender stellte sich die Geschichte des geschiedenen Ehemannes dar, der den Ehepaarbesitz mit Stichsäge und Flex zerteilte, weil nach Auffassung des Gerichts seiner Frau die Hälfte davon zustand: Ob er damit durchkommen würde? Im Internetauktionshaus ebay bot er unter dem Namen Der.Juli zwölf halbe Sachen an, von der Langspielplatte bis zur vorderen Hälfte eines dunkelgrünen Opel Corsa.

Viele Medien haben dem PR-Gag geglaubt

Doch die Frage, ob Der.Juli damit dem Scheidungsurteil entsprochen hatte oder nicht, ist seit dem Samstag nur noch eine theoretische: Ein Sprecher des Deutschen Anwaltvereins teilte mit, man habe sich die ganze Sache ausgedacht. Sie sei eine PR-Aktion, um darauf hinzuweisen, dass sich Ehepaare in Deutschland zu wenige Gedanken über die rechtlichen Folgen einer Trennung machten. Hinweisen wollen die Anwälte wohl auch auf die von ihnen betriebene Internetseite „Deutsche Anwaltsauskunft“. Zahlreiche Medien hatten über die ungewöhnliche Form der Gütertrennung per Flex berichtet, auch der Tagesspiegel.

Private Details in den Produktbeschreibungen

Schade eigentlich, denn der verlassene Der.Juli hatte als Scheidungsopfer eine gute Figur gemacht. Wie er mit der Stichsäge ein iPhone längs durchtrennte, wie er mit der Flex einen Flachbildschirm zerlegte, ein schmiedeeisernes Ehebett zweiteilte und schließlich den alten Opel, das wirkte auf dem eine Minute und 35 Sekunden laufenden Youtube-Filmchen so gekonnt wie einnehmend: Da regierte einer buchstäblich richtig und reagierte sich gleichzeitig ab. „Danke für zwölf ,schöne’ Jahre Laura!“, liest man am Anfang, „du hast dir die Hälfte wirklich verdient.“

Video wurde 3,5 Millionen Mal angeklickt

In den Produktbeschreibungen wurden auch private Details preisgegeben. Mit dem halben iPhone könne seine Ex-Frau "jetzt zwar nicht mehr heimlich WhatsApp-Herzchen an irgendwelche jüngeren Kollegen schicken, aber dass braucht sie ja auch nicht mehr. Sie wohnt ja jetzt bei einem."

Mehr als 3,5 Millionen Mal ist das Filmchen bis Samstagnachmittag schon angeklickt worden. Wer sich die ganze Sache, die mithilfe einer PR-Agentur in Szene gesetzt worden ist, ausgedacht hat und ob Der.Julis Trennungtechnik in der harten Wirklichkeit rechtlich haltbar gewesen wäre, wollen Sprecher des Anwaltsvereins am Montag erklären.

Bekommen die Bieter die Gegenstände?

Einige der Auktionen laufen noch bis zum kommenden Freitag und auch Ebay-Nutzer haben bereits auf die Gegenstände geboten. Ob die jeweils höchsten Bieter tatsächlich die zersägten Gegenstände bekommen, wollte ein Sprecher der Anwaltauskunft auf Nachfrage nicht preisgeben. Offen ließ der Sprecher des Online-Portals auch, ob der Gebrauch einer erfundenen Geschichte zu den Auktionen rechtlich einwandfrei ist. (mit dpa)



» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben