Berlin : Guido Grünheid: Spitzbuben

-

Vor drei Jahren kam Basketballer Guido Grünheid von Jena nach Berlin und gehört nun zum Team des Deutschen Meisters Alba. Mit seinen 2,06 Metern hat er nicht nur Gardemaß, sondern zählt auch zu den größten deutschen Talenten im Basketball. Zurzeit müssen die Albatrosse allerdings auf den korbgefährlichen Spieler verzichten. Bei der Universiade in Korea, wo er in der deutschen Auswahl antrat, zog er sich eine Verletzung zu, die ihn für einige Zeit außer Gefecht setzt: Grünheid muss seinen Kreuzbandriss auskurieren. Das Rezept für die gebackenen Spitzbuben hat der 21Jährige aus seiner Thüringer Heimat mitgebracht.

Zutaten:

375g Mehl

1 Teelöffel Backpulver

200g Zucker, 250g Butter

1 Päckchen Vanillezucker

125g gemahlene Mandeln

Johannisbeergelee

(oder ein anderes Gelee nach Wahl )

Zubereitung:

Zucker, zimmerwarme Butter und Vanillezucker, Mehl und Backpulver mischen und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Kurz kühl gestellt ruhen lassen. Den Backteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Mit Weihnachtsförmchen oder einem Glas Kreise mit je 4 cm Durchmesser ausstechen und sie auf ein gefettetes Backblech legen. 10Minuten bei 170 bis180 Grad backen. Plätzchen abkühlen lassen. Am Ende jeweils zwei Plätzchen nehmen und den Zwischenraum mit Gelee ausfüllen.

Eine Tagesspiegel-Aktion, präsentiert von

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben