Berlin : Gunter Gabriel schlingert mal wieder

So viel Nachahmung muss gar nicht sein. Zwar spielt Gunter Gabriel ab 18. Januar im Renaissance-Theater wieder die Erfolgsproduktion „Hello, I’m Johnny Cash“ über die tabletten- und alkoholsüchtige amerikanische Countrylegende, aber ihn kurz zuvor selbst mit einer Alkoholfahrt in den Schlagzeilen zu sehen, hätte man Stehaufmännchen Gabriel viel lieber erspart. Sonntagmorgen jedenfalls stoppte eine Polizeistreife den Sänger wegen seines auffälligen Fahrstils an der Ecke Hardenberg- und Knesebeckstraße, wie das Management des Sängers bestätigt. Gott sei Dank nicht in einem „30-Tonner-Diesel“, wie es in einem seiner Hits heißt, sondern in seinem zwölf Jahre alten Mercedes-Bus. 1,14 Promille soll Gunter Gabriel nach einem Treffen mit seinem 26-jährigen Sohn im Wilmersdorfer Lokal „Die kleine Weltlaterne“ im Blut gehabt haben. Der 68-Jährige, der auf einem Hausboot in Harburg lebt, hat diverse Abstürze überlebt, auch welche im Suff. Seit zwei Jahren trinke er aber nur noch wenig, sagt sein Manager. Auf die Polizeikontrolle soll er mit Sätzen wie „Fettsack, geh weg von meinem Edelkörper“ eher ungehalten reagiert haben und wurde aufs Revier gebracht. Gabriel sagt inzwischen, „Mist gebaut zu haben“, und will sich entschuldigen.gba/dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben