Berlin : GUTACHTEN ZUM SANIERUNGSFALL KREISEL

-

84 Millionen Euro sind bei einer Sanierungszeit von drei Jahren veranschlagt. Darin sind Kosten für die Zwischenunterbringung der Mitarbeiter in Containern enthalten. Die abschnittsweise Sanierung wird wegen der Lage der Technikzentralen und Rettungswege ausgeschlossen.

DER NEUBAU

Gutachter halten ihn für die wirtschaftlichste Lösung. An anderer Stelle könnte ein Neubau 41,5 Millionen Euro, an gleicher Stelle 49,5 Millionen Euro kosten. Zuvor müsste das Haus asbestsaniert und bis auf das Stahlskelett abgetragen – oder auch völlig abgerissen werden.

DIE PROBLEME

Über die Finanzierung, auch über die Lage möglicher Ersatzstandorte für das Rathaus, herrscht Unklarheit. Außerdem hat das Kreisel-Grundstück einen Miteigentümer, Becker & Kries, der seine modernisierten Untergeschosse bereits vor längerer Zeit asbestsaniert hat. C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben