Berlin : Gymnasien: Abitur nach zwölf Jahren In Gesamtschulen 13 Jahre möglich

-

Das Abitur hat künftig zwei Geschwindigkeiten: An Gymnasien soll es schon nach zwölf Jahren abgelegt werden, Gesamtschüler haben die Wahl zwischen zwölf und 13 Jahren. Wegen dieser Neuregelung haben künftig alle Schüler ab der fünften Klasse mehr Unterricht. Denn die Kultusministerkonferenz verlangt, dass die bisher in 13 Jahren erreichte Wochenstundenzahl beibehalten werden muss. Andernfalls würde das Berliner Abitur nicht anerkannt. Dies bedeutet, dass das schnellere Abitur noch lange auf sich warten lässt: Erst die jetzigen Viertklässler können davon profitieren.

Eine weitere wichtige Neuerung für die Oberstufen ist das Zentralabitur: In Deutsch, Mathematik und einer Fremdsprache wird es künftig zentrale Prüfungen geben. Damit will man ermitteln, ob die neuen bundesweiten Leistungsstandards tatsächlich erreicht werden. Damit sich die Schulen auf die Zentralprüfungen einstellen können, betrifft das Zentralabitur erst die Schüler, die zurzeit in der zehnten Klasse sind. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben