H1N1 : Schulklasse schließt wegen Grippe

Der Unterricht hat gerade erst begonnen, doch für eine erste Klasse der Cecilien-Grundschule in Wilmersdorf ist er seit Montag schon wieder vorbei. Vier Schüler sind nachweislich mit dem Schweinegrippenerreger H1N1 infiziert, sowie zwei weitere aus einer höheren Klasse.

Bei ihnen handelt es sich um Geschwister der erkrankten Erstklässler. In Absprache mit der zuständigen Amtsärztin entschied die Schulleitung, die erste Klasse unter Quarantäne zu stellen. Dadurch soll eine Ausbreitung verhindert werden. Es ist das erste Mal seit Schulbeginn, dass solch drastische Maßnahmen ergriffen wurden.

„Die Schüler werden voraussichtlich eine Woche zu Hause bleiben“, sagte Marie-Luise Dittmar, Sprecherin der Gesundheitsverwaltung. So lange dauert es, bis die Krankheit auskuriert ist. Weitere Schließungen von Klassen sind vorerst nicht geplant – aber auch nicht auszuschließen. „Die Maßnahmen müssen der Situation angepasst sein.“

Auch am Spandauer Hans-Carossa-Gymnasium ist ein Schüler betroffen. Weitere Mitschüler äußerten den Verdacht auf Symptome. Sie warten noch auf Testergebnisse. Der befürchtete drastische Anstieg seit Ferienende ist bislang jedoch ausgeblieben. „Die Fallzahlen sind nach wie vor moderat“, sagte Dittmar. Seit dem ersten Krankheitsfall im Juni haben sich bislang 468 Menschen infiziert. Davon waren 27 jünger als zehn Jahre. Anfang Juli musste in Köpenick ein Gymnasium schließen, weil 13 Schüler mit dem Virus infiziert waren. hey

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar