Berlin : Haarige Sache

„Hair“-Premiere im Schiller-Theater

-

STADTMENSCHEN

Ihn würde man wohl am wenigsten bei der Premiere der Neuauflage des HippieMusicals „Hair“ am Donnerstagabend im Schiller-Theater erwarten. Uli Borowka, Ex-Fußballspieler bei Werder Bremen und im Nationalteam, reiht sich ganz brav in die Schlange am Büfett (Krautsalat und Roastbeef-Häppchen) ein. Mittlerweile ist er „im Event-Management tätig“, sagt er und sei ja „kein Kulturbanause“. Und die Hippie-Zeit, in der das von Wolfgang Bocksch produzierte Musical spielt, sei ja auch irgendwie seine Jugendzeit. „Man erinnert sich gern an die Musik“, sagt Borowka und schiebt sich solariumgebräunt an Filmproduzent Artur Brauner vorbei, der mit seiner Frau Maria gekommen war. Diverse Darsteller aus der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ posieren beim Häppchen-Essen angespannt vor Fotografen und werden dabei ihrerseits von ihren Kollegen der Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ beobachtet. Bis zum 6. Juli sind die Klassiker wie „Aquarius“ und „Let the sunshine in“ noch in Berlin zu hören. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben