Berlin : Haft nach Überfall auf Radler

Polizei fasst nach brutaler Attacke drei Verdächtige

-

Ein brutaler Raubüberfall auf einen Radfahrer ist von der Kriminalpolizei aufgeklärt worden. Die drei Tatverdächtigen wurden einem Ermittlungsrichter zum Erlass eines Haftbefehls vorgeführt.

Wie berichtet, warfen am 23. Oktober drei Männer gegen 5.40 Uhr auf der Osloer Straße in Wedding Glasflaschen vor den herannahenden Radfahrer auf den Radweg. Dieser musste bremsen, wurde von den Räubern vom Rad gerissen. Einer der Täter drohte, ihn zu erschießen und zog eine Waffe, die er seinem Opfer an den Kopf hielt und dreimal abdrückte. Der 32jährige Radfahrer bekam tränende Augen und eine brennende Nase und ließ sich zu Boden fallen. Anschließend flüchteten die Angreifer mit dem Fahrrad in den U-Bahnhof Osloer Straße. Der 32-Jährige wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Gestern wurde die Wohnung eines 18-Jährigen aus Wedding durchsucht, gegen den wegen mehrfachen Wohnungseinbruchs ermittelt wird. Die Beamten stießen dabei auf einen Zeitungsartikel, welcher auf die Tat in der Osloer Straße hinwies. Der 18-Jährige räumte den Überfall ein und brachte die Ermittler auf die Spur seiner 19 und 20 Jahre alten Komplizen. Der 20-Jährige wurde am Abend in seiner Wohnung festgenommen, der 19-Jährige stellte sich in der Nacht auf einem Polizeiabschnitt. Alle drei sind der Polizei wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten bekannt. ddp/tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben