Berlin : Haft nach Übergriff auf Tochter Mutter wollte Ehebruch bestrafen

-

Wegen gefährlicher Körperverletzung an ihrer Tochter und deren neuen Lebensgefährten hat das Landgericht Berlin am Freitag eine 61jährige Frau zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt. Aus Verärgerung über die Trennung der Tochter von deren Ehemann hatte die streng gläubige Frau im Dezember vergangenen Jahres mit einem Hammer auf den neuen Freund der Tochter eingeschlagen und danach beide mit einem Messer verletzt.

„Sie wollten nicht töten. Sie wollten verletzten und bestrafen. Sie wollten, dass der Mann von sich aus geht“, hieß es im Urteil. Das Gericht war der Auffassung, dass die Angeklagte spontan in einer Erregung gehandelt hat. Hintergrund des Familienkonfliktes war die Trennung der Tochter nach 18 Jahren Ehe von ihrem Mann. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar