Berlin : Haftbefehle gegen angebliche Bürgerkriegsflüchtlinge

weso

Unter dem Verdacht, über 300 000 Mark Sozialleistungen erschlichen zu haben, wurden jetzt Haftbefehle gegen eine 59-jährige Frau und deren 34 Jahre alten Sohn erlassen. Beide stammen vermutlich aus Kroatien, hatten sich aber Ende 1995 in Berlin als bosnische Kriegsflüchtlinge ausgegeben. Auf die Spur der beiden Verdächtigen kam die Polizei offenbar während einer routinemäßigen Überprüfung in deren Wohnheim in Tiergarten. Die Heimleitung legte den Beamten Kopien kroatischer Staatsbürgerschaftsurkunden und Pässen der beiden Verdächtigen vor. Die Beschuldigten verweigerten bisher die Aussage, teilte die Polizei mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar