Berlin : Haftstrafe für Gewalt gegen Lebensgefährtin

Nach einem Übergriff auf seine Lebensgefährtin muss ein 35-jähriger Mann aus Wedding für drei Jahre und zehn Monate hinter Gitter. Das Landgericht sah es am Freitag als erwiesen an, dass Ibrahim U. die 28-jährige Buchhalterin in der gemeinsamen Wohnung gedemütigt, geschlagen und unter Todesdrohungen mehrfach vergewaltigt hatte. Als Motiv stellten die Richter „massive Eifersucht“ fest. Der Gelegenheitsarbeiter hatte verbale Bedrohungen zugegeben, jegliche körperliche Gewalt aber bestritten.

Sieben Jahre waren Ibrahim U. und die blonde Buchhalterin ein Paar und haben eine gemeinsame Tochter. Immer wieder sei es zu Tätlichkeiten gegen die Frau gekommen, hieß es im Urteil des Landgerichts. Die junge Mutter habe solche Szenen lange erduldet. Vor vier Monaten zeigte sie ihren Lebensgefährten an. Er hatte sie zuvor ins gemeinsame Wohnzimmer gerufen. „Er stand mit einem Messer hinter der Tür“, sagte die Frau in der Verhandlung. Der angetrunkene U. habe verlangt, dass sie sich auszieht, er habe ihr angedroht, ihr das Gesicht zu zerschneiden, sie mit Benzin zu übergießen und sie zu zerstückeln. Aus der Haft heraus hatte er versucht, die Frau unter Druck zu setzen und zur Rücknahme ihrer Aussage zu bewegen. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben