• Haider kommt zu einstündigem Fernsehauftritt ins Interconti - der Staatsschutz ergreift Maßnahmen

Berlin : Haider kommt zu einstündigem Fernsehauftritt ins Interconti - der Staatsschutz ergreift Maßnahmen

Jörn Hasselmann

Die Berliner Polizei bereitet sich intensiv auf den Besuch von Jörg Haider vor. Im Interconti hieß es, dass "Sicherheitsstufe 1 plus" vom Staatsschutz ausgerufen worden sei: "Wir sind gehalten, kein Wörtchen zu verraten." Nach Tagesspiegel-Informationen wird Jörg Haider nicht im Intercontinental wohnen. Das gilt als ungewöhnlich, weil das Hotel in Tiergarten als sicherste Herberge der Stadt gilt. Vermutlich will Haider noch am Abend wieder zurückfliegen.

Straßensperrungen wird es nicht geben, allenfalls werde bei der An- und Abfahrt kurzzeitig der Verkehr in der Budapester Straße vor dem Hotel gestoppt. Demonstrationen sind nicht angemeldet worden. Da der Landeshauptmann aus Kärnten nicht zu einem offiziellen Besuch kommt, gilt er nicht als Staatsgast, und bekommt deshalb keine Polizei-Eskorte.

Als stark gefährdete Person darf er sich gleichwohl über ein ganzes Rudel an Personenschützern erfreuen. Der Leiter des Berliner Staatsschutzes, Peter Haeberer, wollte gestern - wie üblich - keine Details nennen. "Wir lassen uns nicht in die Karten schauen", sagte er dem Tagespiegel. Auch die Österreichische Botschaft kannte noch keine Details. In der Regel begleite die Botschaft den Besuch eines Landeshauptmanns (entspricht einem Ministerpräsidenten), hieß es.

Jörg Haider wird am Sonntagabend als Gast in einer Talkshow des privaten Nachrichtensenders n-tv auftreten. Die Sendung von Erich Böhme wird von 21.30 bis 22.30 Uhr live ausgestrahlt. Zur selben Zeit läuft in der ARD die Sendung "Christiansen". Wie berichtet, sollte Haider dort - nur wenige hundert Meter vom Interconti entfernt - am vergangenen Sonntag auftreten, wurde jedoch ausgeladen. Nun wird der Berliner Privatsender mit Haider die neue wöchentliche Sendung "Talk in Berlin" starten, die ursprünglich erst am 20. Februar beginnen sollte. Haider habe man sich nicht entgehen lassen wollen, hieß es bei n-tv. Böhme wird im "L.A. Café" des Interconti mit Haider diskutieren. Das Café befindet sich im Parterre des 5-Sterne-Hauses, neben dem Restaurant "Zum Hugenotten", im rückwärtigen Teil des Hauses.

Das Interconti ist für gefährdete Gäste gerüstet. Die Sicherheitsvorkehrungen, die in den vergangenen Jahren bei den Besuchen von US-Präsident Bill Clinton getroffen worden waren, sind wohl nicht mehr steigerbar. Beim ersten Clinton-Besuch im Juli 1994 verwandelten 400 Secret-Service-Agenten das Haus in eine Festung. 1998 wurden Wände, Türen und Fenster der 200 Quadratmeter großen Präsidentensuite noch einmal verstärkt. Wichtige Gäste können das Hotel auf etwa 20 Wegen betreten oder verlassen.Am Sonntag, 12. Februar, beginnt im Interconti übrigens der "Ball der Österreicher" - ohne Haider.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben