Berlin : Halbjährlich wird das Zeichen auf dem Europa-Center gewartet

Ha

Auch ein einzelner Mercedes-Stern muss regelmäßig gewartet werden - sogar öfter als ein Auto, nämliche alle halbe Jahre. So werden auf dem Dach des Europa-Centers in den kommenden Tagen durchgebrannte Röhren ausgewechselt, das Öl getauscht und der Antrieb geschmiert. Etwas 500 000 Mal hat sich die 10 Meter große Neonwerbung seit der letzten Auffrischung gedreht.

Damit die Berliner möglichst wenig von der Reparatur merken, klappen ihn die Monteure über Nacht wieder hoch. Seit der ersten Drehung im Jahr 1965 hat der Stern schätzungsweise 37 Millionen Mal rotiert; klar, dass sich das Material abnutzt. Gestoppt wird der Stern nur für die Monteure, und auch, wenn es zu sehr weht. Ab acht Windstärken schaltet sich der 2000-Watt-Motor aus, dann dreht sich der Stern allein im Wind. Dass er sich bei Sturm flach legt, ist allerdings ein Gerücht. Daimler-Chrysler preist den "Mercedes-Stern, drehbar, doppelseitig" (so die Konstruktionszeichnung aus dem Jahr 1965) gerne als größten sich drehenden auf der Welt. Der in Hongkong misst zwar 20 Meter, steht aber still.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben