Update

Halbmarathon : 34.000 liefen durch Berlin

Der 37. Berliner Halbmarathon war ein voller Erfolg. Gewonnen haben zwei Kenianer - Gilbert Masai und Joan Melly.

von und
Läuft in Berlin. 34.000 Teilnehmer beim 37. Halbmarathon. Hier laufen sie über die Karl-Liebknecht-Straße.
Läuft in Berlin. 34.000 Teilnehmer beim 37. Halbmarathon. Hier laufen sie über die Karl-Liebknecht-Straße.Foto: Gregor Fischer/dpa

Jetzt ist er vorbei, der 37. Berliner Halbmarathon. Um 10 Uhr starteten die Läufer. Erster wurde bei den Männern übrigens der Kenianer Gilbert Masai mit einer zeit von 00:59:57. Bei den Frauen gewann Joan Melly, ebenfalls aus Kenia mit 68 Minuten und 45 Sekunden.

Die Teilnehmer haben sich über das gute Wetter gefreut (auch wenn es nicht so sonnig ist wie am Sonnabend). Die Skater sind schon um 9.30 Uhr gestartet. Eine Schwierigkeit gab es in diesem Jahr für Autofahrer: Der Adenauertunnel ist wegen Sanierung gesperrt – deshalb fällt er zum Queren der Marathonstrecke aus. Eine Übersicht.

Dauerhafte und temporäre Störungen

Einige Straßenabschnitte wurden für den Lauf dauerhaft gesperrt, andere nur während des Laufs.

Video
37. Halbmarathon in Berlin
34.000 Läufer beim Berliner Halbmarathon

Die Abschnitte wurden etwa 10 bis 60 Minuten vor Eintreffen des Skaterfeldes gesperrt - so lange, bis der letzte Läufer vorbeigerannt ist. Alle Zeiten sind der Tabelle unter der Grafik zu entnehmen. Autofahrer konnten die Laufstrecke nicht oder nur bei Freigabe durch die Ordner queren. Nach dem Lauf muss die BSR erst noch saubermachen, bevor die Straßen wieder freigegeben werden.

Zur besseren Ansicht klicken Sie auf das rote Kreuz.
Zur besseren Ansicht klicken Sie auf das rote Kreuz.Grafik: Tsp

Vollsperrung ab Sonnabend

Bereits seit Sonnabendmittag um 12 Uhr war die Karl-Marx-Allee zwischen Otto-Braun-Straße und Strausberger Platz für den Autoverkehr gesperrt. In der Karl-Marx-Allee liegen Start und Ziel, deshalb dauerten hier Auf- und Abbau länger. Danach geht es Schlag auf Schlag: Ab Mitternacht war der westliche Teil des Strausberger Platzes gesperrt, ab 7 Uhr früh am Sonntag der gesamte Platz. Die Straße Unter den Linden war seit 6.30 Uhr gesperrt, seit 7.30 Uhr die Kreuzungen am Alexanderplatz.

Da die Laufstrecke im Kreis verläuft, entstand eine große Insel. Ungehindert konnten Autofahrer diese nur durch die Tiergartentunnel verlassen. Durch den Tunnel am Alexanderplatz konnten Autos in Richtung Grunerstraße auf die „Insel“ fahren. Nach Angaben der BVG gibt es Umleitungen auf vier Straßenbahn- und 25 Buslinien. Die Linie 100 ist seit 5.30 bis zum Nachmittag ganz eingestellt. Der U-Bahnhof Schillingstraße war 15 Uhr am Sonntag geschlossen. Auch der wichtige Flughafenbus TXL fuhr bis 15 Uhr nur auf Teilen der normalen Strecke.

Weitere Rennen und Läufe folgen

Der Halbmarathon ist im Berliner Rennkalender traditionell das erste Großereignis im Jahr. Am 14. Mai folgt der „Big 25 Berlin“, er ist mit über 10.000 Läufern Europas größtes 25-Kilometer-Rennen. Start und Ziel liegen am Olympiastadion, die Strecke führt durch City West und Tiergarten bis Mitte und zurück. Der „Velothon“, Berlins größtes und Deutschlands zweitgrößtes Radrennen, findet am 18. Juni bereits zum zehnten Mal statt. Erstmals gibt es neben der 60er und der 120er auch eine 180-Kilometer-Strecke. Am 23. und 24. September folgt der echte Marathon, wie immer die Skater am Sonnabend, die Läufer am Sonntag.

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

Autoren

134 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben