Berlin : Halbmond und Europasterne

Türkisches Kulturfest am Brandenburger Tor mit Stars vom Bosporus

-

Für Sertab Erener ist das Brandenburger Tor keine unbekannte Kulisse. Die Gewinnerin des Eurovision Song Contest vom vergangenen Jahr stand schon ein Mal fast am gleichen Ort beim zweiten „TürkischEuropäischen Kulturfest“ auf dem Pariser Platz auf der Bühne. In diesem Jahr singt sie auf der Rückseite am Platz des 18. März, weil das Fest ausgeweitet wurde. Die Info- und Imbissstände ziehen sich nun bis zur Entlastungsstraße hin. Auch das Bühnenprogramm soll reichhaltiger werden. Außer Sertab Erener tritt gegen 14 Uhr die Ska-Band „Athena“ auf, die dieses Jahr für die Türkei beim Song Contest teilnahm. Berliner Türken werden sich zudem auch über die Rocksängerin Demir Demirkan, ihren Pop-Kollegen Tarik und TV-Star Alisan freuen. Weitere Höhepunkte im Programm sind der Auftritt des Türkischen Musikkonservatoriums aus Berlin und der folkloristischen Tanzshow Sadabad. Zudem beschallen die deutsch-türkischen Discjockeys H-Khan und Altay für gute Laune das Festgelände mit ihren Plattenhits.

„5000 deutsche, 5000 türkische und 5000 europäische Fahnen werden wir an die Teilnehmer unseres Festzuges verteilen“, kündigt Tacittin Yatkin von der Türkischen Gemeinde zu Berlin an. Schließlich heißt das Motto des Festes „Wir sind Europäer“. Gegen 12.30 Uhr zieht zunächst der „Friedensmarsch für die Integration“ von der Humboldt-Universität zum Brandenburger Tor, wo dann bis 19 Uhr gefeiert wird. suz

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben