Berlin : Hallenbäder: Spandau-Süd Mariendorfwieder geschlossen

du-

Besucher der Hallenbäder Spandau-Süd (Gatower Straße) und Mariendorf (Ankogelweg) stehen seit gestern vor versperrten Türen. Beide Schwimmhallen sind vorübergehend geschlossen, weil das Personal für Vorbereitungsarbeiten für die Sommersaison auf den Freigeländen der Kombibäder benötigt wird. Das teilen die Berliner Bäder-Betriebe mit.

Das Spandauer Hallenbad musste in den vergangenen Wochen gleich zweimal wegen Legionellen gesperrt werden. Jüngste Untersuchungen haben nach Angaben von Gesundheitsstadtrat Jürgen Vogt (CDU) keinen Befall mehr ergeben. Bereits am Ostersonnabend soll hier wieder geöffnet werden. Das Bad in Mariendorf bleibt wegen umfangreicherer Arbeiten dagegen auch über die Feiertage und die Osterferien bis einschließlich 4. Mai geschlossen.

Für die zu den Anlagen gehörenden Freibäder beginnt die Saison erst am 2. Juli - und endet bereits am 2. September. Bei schlechtem Wetter werden alternativ die Hallen geöffnet. Weil das Aufsichtspersonal in diesem Falle umzieht, sind die Freischwimmbecken an Regentagen auch in der Saison geschlossen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben