Berlin : Hallo Matjes!

-

Bei Sozialsenatorin Heidi KnakeWerner und bei Bruder Peter von den Franziskanern wecken Matjes Kindheitserinnerungen. Der holländische Gesandte Ron van Dartel ging bei der Eröffnung der Berliner Matjes-Saison im Dachgarten der Präsidentensuite des Maritim proArte-Hotels noch weiter zurück in die Vergangenheit, als die holländischen Baumeister von Schloss Sanssouci den Hering mit nach Preußen brachten. Auch Bismarck erwähnte er, der sagte, dass der Hering als größte Delikatesse gelten würde, wäre er so teuer wie Kaviar. Die Bestände in der Nordsee haben sich glücklicherweise längst erholt. So dürfen die jungfräulichen Heringe unbefangen genossen werden: in Italien auf Bruschetta, in Spanien mit Tortilla und in Berlin nach Art der preußischen Soldaten – mit Kartoffeln. Für die Suppenküche der Franziskaner gab es ein Fass als Spende. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar