Berlin : Halteverbot – auch für Fahrräder

Berlin - Heute beginnen in Kreuzberg und Mitte die ersten Sperrungen für den Papstbesuch. Der Bereich um die Apostolische Nuntiatur in der Lilienthalstraße, wo der Papst am Donnerstag übernachten soll, gilt ab 6 Uhr als Hochsicherheitszone. Die in der Grafik gezeigten Straßen werden gesperrt und dort geparkte Autos abgeschleppt. Nur noch Anwohner, die ihren Personalausweis vorzeigen, dürfen zu ihren Häusern. Selbst Fahrräder dürfen nicht in der roten Zone stehen. Die Anwohner werden zudem aufgefordert in den angegeben Zeiten nicht mehr die Fenster zur Straße zu öffnen.

Auch in der Gegend um das Haus der Deutschen Bischofskonferenz in Mitte gelten ab Montag Halteverbote. Am Mittwoch beginnen dann die umfangreichen Sicherheitsmaßnahmen rund um das Olympiastadion. Ab 6 Uhr gibt es Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Hanns-Braun-Straße sowie der Rominter, Trakehner und Jesse-Owens-Allee. Am Donnerstag ist auch rund um das Reichstagsgebäude und den Pariser Platz mit zahlreichen Staus zu rechnen. Nach seiner Rede im Bundestag fährt der Papst im großen Sicherheitskonvoi von dort direkt zum Stadion. jra

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben