Berlin : Hambuger Bau-Verein plant Modernisierung

C. v. L.

Rund 500 Berliner Wohnungen der Deutschen Post hat der Bau-Verein zu Hamburg erworben. Nach Auskunft von Vorstandssprecher Kai-Michael Dudda erweitert die Aktiengesellschaft ihren Wohnungsbestand damit um zehn Prozent. Die Wohnungen, unter anderem in Zehlendorf, Steglitz und Reinickendorf, sollten zu einem Teil langfristig im Bestand des Vereins bleiben, zum anderen nach der Modernisierung den Mietern und neuen Interessenten in den nächsten zwei bis drei Jahren zum Kauf angeboten werden. Man wolle damit die hohe Nachfrage der Mieter nach passendem Wohneigentum decken, hieß es in einer Mitteilung.

Der Berliner Mieterverein erinnerte gestern daran, dass es nach dem Erwerb von Siedlungshäusern in Zehlendorf-Süd durch den Verein bereits heftige Auseinandersetzungen um Kündigungsschutzregelungen gegeben habe, die Verträge erst im Nachhinein mit zusätzlichen Klauseln versehen worden seien. In einem anderen Fall habe es "rüde Modernisierungen" gegeben. Die Mieter sähen einer ungewissen Zukunft entgegen. Vom Bau-Verein war gestern keine weitere Stellungnahme zu erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben