Berlin : Handgefertigtes aus Gold, Silber und Edelsteinen

se

Gold und Silber, wohin man schaut. Zum elften Mal können auf der diesjährigen Ausstellung "Gold 99" wieder edle und ausgefallene Werke der Goldschmiedekunst bewundert und gekauft werden. Vom 29. bis 31. Oktober werden im Mode-Center-Berlin, Mariendorfer Damm 1-3 (Eingang Ullsteinstraße) die aktuellen Trends der Schmuckbranche auf Deutschlands größter Verkaufsausstellung für Gold gezeigt. Insgesamt 68 Ausstellern präsentieren hier 2200 Exponate - eine Rekordzahl für die "Gold 99".

Erwartet werden Goldschmiedemeister und Schmuckkünstler aus dem gesamten Bundesgebiet. Sie bringen ihre Entwürfe mit, zeigen ihre Unikate und beraten die Besucher. Wie die Ringe, Ketten, Broschen und anderen Schmuckstücke entstehen, können die Besucher der Gold-Messe in einer Goldschmiedewerkstatt verfolgen. Während der gesamten Ausstellungszeit demonstrieren hier Handwerker, wie die edlen Stücke entstehen.

Fest verbunden mit der Ausstellung ist der alljährliche Meisterwettbewerb. In diesem Jahr war das Motto des Wettbewerbs "Ohne Grenzen - unlimited". Goldschmiedemeister haben dazu in den vergangenen Wochen und Monaten Schmuckstücke entworfen. Die Goldschmiedin Maria Sommer hat mit ihrem Entwurf, einer Brosche aus 750er Gelbgold mit Silber, Erde und Gras den ersten Preis gewonnen. "Die Idee zu diesem Stück ist mir im Urlaub gekommen", erzählt sie. Anstelle der Erde und des Grases könnten auch Seidenstückchen oder andere Materialien in die Anstecknadel integriert werden. Weitere Preise gab es für eine Halskrause aus Edelstahl, Bergkristall und Feingold sowie für das Ringset "Tanzende Ringe", die wahlweise zu kombinieren sind und aus 925er Silber mit Steinen bestehen.

Parallel zu den "Profis" haben auch die Nachwuchsgoldschmiede ihre Kreationen zu einem Wettbewerb eingereicht. Darunter wunderschöne Halsketten aus vergoldetem Silber, aufwendige Ringe und ausgefallene Anstecknadeln. Die Lehrlinge kreierten ihre Stücke unter dem Motto "unzertrennlich".Diese Werke können am kommenden Wochenende täglich von 11 bis 21 Uhr im Mode-Center-Berlin besichtigt werden. Der Eintritt kostet 12 Mark (ermäßigt 8 Mark), eine Dauerkarte für die gesamte Ausstellungszeit ist für 16 Mark zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben