Berlin : Handwerk beklagt Kriminalität

Cottbus - Die Sicherheitslage in der Grenzregion zu Polen ist nach Ansicht vieler Handwerksfirmen kritisch. In einer Umfrage der Cottbuser Handwerkskammer bewerteten 44 Prozent der befragten Betriebe im grenznahen Kreis Spree-Neiße die Situation als schlecht, wie die Kammer am Mittwoch mitteilte. Nur sechs Prozent beurteilten die Lage demnach als gut.

Geklagt werde über die steigende Zahl von Diebstählen, unter anderem von Metall, hieß in der Mitteilung der Handwerkskammer weiter. Die im ganzen Kammerbezirk befragten Firmen gaben demnach einen Gesamtschaden von 2,5 Millionen Euro an. Das seien im Durchschhnitt 12 600 Euro pro Betrieb, rechnte die Kammer vor. Etwa 70 Prozent der befragten Firmen hätten aus Angst vor Kriminalität bereits Gegenmaßnahmen ergriffen, etwa durch Einbau von Alarmanlagen oder Videoüberwachung. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar