Berlin : Handygefahren: Im Auto telefoniert: 51 000 Mark Schaden

weso

Telefonieren im Auto kann teuer werden: Ein 48-jähriger Autofahrer kam dabei am Dienstagabend auf dem Waidmannsluster Damm mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und schob fünf geparkte Autos ineinander. Ein 64-jähriger Mann, der seinen Wagen entlud, wurde zwischen zwei Fahrzeugen eingeklemmt und erlitt schwere Beinverletzungen. Der 48-Jährige zog sich eine Brustbeinprellung und kam ebenfalls ins Krankenhaus. Da er zudem unter Alkoholeinfluss stand, musste er zur Blutprobe und den Führerschein abgeben. Der entstandene Schaden beträgt etwa 51 000 Mark.

Studien zufolge erhöht die Benutzung eines Mobiltelefons während der Autofahrt das Unfallrisiko um das Vierfache. Daher hatte das Verkehrsministerium im vergangenen Jahr geplant, Funktelefone während der Fahrt nur noch mit Freisprecheinrichtungen zu erlauben. Allerdings war der Vorstoß sang- und klanglos wieder in den Schubladen verschwunden. Dabei spricht sich selbst der ADAC dafür aus und bezeichnete sogar ein Bußgeld von 60 Mark bei Zuwiderhandlungen für "angemessen".

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben