Hanfzucht : Polizei hebt Hanfplantage in Neukölln aus

Bei der Suche nach einem undichten Wasserrohr hat die Polizei in einem Neuköllner Haus eine Hanfplantage aufgespürt. Der 32-jährige Mieter hatte die Wohnung eigens für die Aufzucht angemietet und mit Wärmeleuchten versehen.

Berlin - Polizeibeamte haben in der Nacht zum Montag in einer Privatwohnung in Berlin-Neukölln eine Hanfplantage ausgehoben. Sie stellten über 100 Cannabispflanzen und mehr als 100 Setzlinge sicher. Der festgenommene 32 Jahre alte Mieter aus Kreuzberg wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt. Wie die Polizei weiter mitteilte, brachte ein Wasserrohrbruch in dem Mehrfamilienhaus in der Jonasstraße die Beamten auf die Spur. Auf der Suche nach der Schadensstelle öffneten Feuerwehrleute mehrere Wohnungen, wobei sie auf die Pflanzen stießen.

Den Angaben zufolge hatte der 32-Jährige die Wohnung eigens zur Aufzucht von Cannabispflanzen angemietet und mit Wärmeleuchten ausgestattet. Rund 170 Gramm bereits getrocknete, aufbereitete Pflanzenteile wurden beschlagnahmt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar