Berlin : „Happy Hour“an der Ladenkasse

Rabatte bei Karstadt und real

NAME

Mit „Happy Hour“-Rabatten hat Karstadt abends mehr Kunden in seine Kaufhäuser gelockt. In der vorigen Woche kosteten Kleidung, Lederwaren und Schuhe von 18 bis 20 Uhr zehn Prozent weniger. Wettbewerbshüter stoppten die bundesweite Aktion aber nach drei Tagen durch gerichtliche Schritte. Laut Karstadt-Sprecher Elmar Kratz war das Kundeninteresse „sehr groß“. Die Supermarktkette real gewährte Anfang September eine Woche lang einen zehnprozentigen „Frühaufsteher-Rabatt“ zwischen 8 und 10 Uhr. Eine Sprecherin nannte den Erfolg „hervorragend“. Man habe viele Neukunden gewonnen. Besonders begehrt waren Elektroartikel und andere Waren außerhalb der Lebensmittelregale. Eine Wiederholung ist vorerst nicht geplant. Die Wettbewerbszentrale und der Verband Sozialer Wettbewerb gehen oft gegen solche Aktionen vor. Das Rabattgesetz ist zwar abgeschafft, aber das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb verbietet Sonderverkaufsaktionen immer noch bis auf wenige Ausnahmen . CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben