Berlin : Harry Potter: Da hilft auch keine Zauberei

CD

Es ist wie verhext: Die Karten für die Harry-Potter-Partys in der Nacht zu morgen, bei denen der rekordverdächtige vierte Band ab 0.01 Uhr verkauft wird, sind fast überall längst weg. Es gibt nur eine Ausnahme - eine jetzt erst bekannt gewordene Party der Buchhandlung Horndasch im Ostbahnhof in Friedrichshain zwischen 22 und 2 Uhr. Geboten werden Auftritte von Jongleuren, eine "Drachenshow" und Swingmusik. Es ist das einzige nächtliche Fest, für das man keine Karten braucht. Bahnhofsgeschäfte unterliegen nämlich nicht dem Ladenschlussgesetz, das den Verkauf zur Geisterstunde nur bei geschlossenen Veranstaltungen erlaubt. Die Party ist gratis, nur für Getränke wird ein Unkostenbeitrag verlangt. Zusätzlich feiert Horndasch morgen von 9.30 bis 14 Uhr in einer "Spiel- und Zauberstraße". Auch in anderen Bahnhöfen wird "Harry Potter und der Feuerkelch" schon um 0.01 Uhr verkauft, jedoch ohne Partys.

Nicht mehr zu haben sind dagegen Karten für das stadtweit größte Fest des Kulturkaufhauses Dussmann an der Friedrichstraße. In und vor dem Kaufhaus wird heute von 22.30 Uhr an mit mehr als 2000 Besuchern gefeiert. Unter anderem gibt es eine Lesung des Potter-Übersetzers Klaus Fritz, einen Kostümwettbewerb und kulinarische Spezialitäten wie "Butterbier". Das Fest wird live im Internet übertragen ( www.dussmann.de ).

Ebenso ausgebucht sind die nächtlichen Feste von Hugendubel in den Potsdamer-Platz-Arkaden und in der Tauentzienstraße. Allerdings läuft in den Arkaden schon seit Montag eine "Festwoche" mit Kostümwettbewerben und anderen Aktionen in einer "Winkelgasse" (in den Büchern die Einkaufsstraße der Zauberer). Am morgigen Sonnabend feiert man bereits ab sechs Uhr.

Keine Chance haben weitere Interessenten außerdem bei der Party des Internet-Buchshops Amazon und des Harry-Potter-Fanclubs in der Zitadelle Spandau, der Potter-Nacht in den Buchhandlungen "Der Divan" und "Kinder Divan" in Westend, dem Fest von "Wunsch Buch" am Adenauerplatz sowie der Rätseltour der Buchhandlung Starick und der Stadtbibliothek Wilmersdorf. Auch für die Kiepert-Party, die morgen Nachmittag im Tränenpalast stattfindet, gibt es keine Karten mehr.

Zahlreiche Buchhandlungen wollen zumindest ihre Möglichkeiten innerhalb der normalen Ladenöffnungszeiten ausnutzen und morgen schon um sechs Uhr mit dem Buchverkauf beginnen. Gegen sieben Uhr beginnen "Potter-Frühstücke" bei Divan in Zehlendorf (Fischerhüttenstraße 83) und Haberland in Frohnau (Zeltinger Platz 15), für die man keine Karten benötigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar