Berlin : Harsche Kritik an Mobilfunk-Plänen Firmen: Senat behindert Wirtschaft

NAME

Mit heftiger Kritik haben die Mobilfunkbetreiber auf eine gestern vom Senat vorgestellte Richtlinie für die Aufstellung von Sendemasten reagiert. „Die Grundsätze behindern den Ausbau der Mobilfunknetze und gefährden die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Metropole“, sagte der Geschäftsführer des Informationszentrums Mobilfunk (IZMF), Immo von Fallois. Er forderte den Senat auf, die Grundsätze zu korrigieren. Sonst verzögere sich die Einführung des UMTS- Standards in Berlin. Die Empfehlung richtet sich an Senatsverwaltungen, Bezirke und Wohnungsbaugesellschaften. Sie besagt, wie bei der Vermietung öffentlicher Flächen an die Mobilfunkbetreiber zu verfahren ist. Beim Aufbau neuer Funkmasten muss mehr Sicherheitsabstand eingehalten werden, Kitas, Schulen und Krankenhäuser bekommen Widerspruchsrecht. „Ein falsches Signal“, sagte Fallois. Schärfere Sicherheitsrichtlinien seien unnötig. Der Sprecher des Wirtschaftssenators, Christoph Lang, wies die Kritik zurück. Die Regelung sei ein Kompromiss, „der Sorgen der Bevölkerung und Interessen der Betreiber berücksichtigt“. tob

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar