Berlin : Harte Jungs bei der Filmpremiere

NAME

Neulich im Tipi-Varieté-Zelt musste Richy Müller noch mit dem Notsitz vorlieb nehmen, weil kein Stuhl mitten unter den geladenen Gästen mehr frei war. Am Dienstagabend war nun Platz genug für den Schauspieler. Er saß in der Prominentenlounge bei der Deutschland-Premierenfeier zum Actionstreifen „Triple X“, hatte zuvor den Applaus des Premierenpublikums im Cinemaxx-Kino in Prenzlauer Berg entgegengenommen und sich von Hollywoods neuem Haudrauf-Star Vin Diesel auf der Bühne herzen lassen. Mit ihm stand Müller für Triple X vor der Kamera – genauso wie Kollege Werner Daehn, der schon mit „Enemy at the gates“ Hollywood-Erfahrungen sammeln konnte und sich ebenfalls bei der Premierenfeier auf die Schulter klopfen ließ. Überhaupt ist die deutsche Fraktion in dem Streifen recht groß: Die harten Rocker-Jungs von Rammstein haben gleich zu Anfang einen Gastauftritt – gewohnt martialisch und Ohren betäubend. Bei der Premiere saßen sie brav im Publikum und winkten freundlich, als sie von Gastgeber Jürgen Schau, dem Deutschland-Chef der Filmfirma Columbia-TriStar, begrüßt wurden. Einen Live-Auftritt – wie gemunkelt wurde – gab’s dann aber nicht. Stattdessen ließ ein Discjockey die Fetengäste tanzen – bis zum frühen Morgen. ling

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben