Hartmut Mehdorn in Berlin-Tegel am Start : Berlins Olympia-Flugzeug hebt ab

Hartmut Mehdorn war Ruderer, jetzt setzt er sich für Berlins Olympiabewerbung ein. Ab Tegel hebt nun eine Olympia-Maschine von Air Berlin ab. Sportliche Berlin-Lackierung auf einem Jet - gab's schon mal: von Hertha BSC.

von
Ex-Air-Berlin-Chef, Ex-Bahn-Chef, bald Ex-BER-Chef: Hartmut Mehdorn
Ex-Air-Berlin-Chef, Ex-Bahn-Chef, bald Ex-BER-Chef: Hartmut MehdornFoto: dpa

WIR WOLLEN SPIELE

Lange nichts von Hartmut Mehdorn gehört. Der arbeitet auf der BER-Baustelle, sein Nachfolger wird seit Wochen gesucht, schließlich endet der Arbeitsvertrag Mehdorns im Juni 2015. Am Donnerstag wird der 72-Jährige noch einmal in die Kameras lächeln – dann wird er nämlich auf dem Rollfeld am Flughafen Tegel erwartet. Dort wird ein Air-Berlin-Flugzeug mit dem Slogan der Berliner Olympiabewerbung vorgestellt: „Wir wollen die Spiele“. Mehdorn wird nicht alleine kommen, auch Michael Müller, Berlins Regierender Bürgermeister, sowie Stefan Pichler, neuer Air-Berlin-Boss, werden erwartet. Mehdorn übrigens war früher ein leidenschaftlicher Sportler. In den 60er Jahren nahm er an den deutschen Ruder-Meisterschaften teil und soll damals sogar einmal Berliner Landesmeister geworden sein.

WIR WOLLEN SIEGE

Flugzeuge von Air Berlin haben auch früher schon für den Berliner Sport geworben, auch wenn das nur Kenner der Flugzeugbranche (und Fußballfans) wissen dürften. Es gibt da nämlich den Airbus A320-214 mit der Kennung „D-ALTD“. Heute ist der unscheinbar lackiert mit dem Slogan von Air Berlin. Die Maschine hat aber eine sportliche Vorgeschichte – denn vor gut zehn Jahren trug der Lack noch den Schriftzug „LTU“. Und statt der heutigen rot-weißen Lackierung stand auf dem Flugzeug mit dem Kennzeichen „D-ALTD“ der Schriftzug „Hertha BSC“ samt großem blau-weißen Vereinslogo. Bei der Vorstellung 2002 in Tempelhof (ja, da war der noch in Betrieb) sagte der damalige Manager Dieter Hoeneß: „Es ist schön, dass unsere Marke kreuz und quer durch Europa geflogen wird – noch schöner wäre es, wenn unsere Mannschaft drin sitzen würde.“ Tja, Pech, von Europapokal ist Hertha aktuell fast so weit entfernt wie Berlin von den Olympischen Spielen 2024. Der Hertha-Airbus „D-ALTD“ wurde übrigens 2005 mit dem Schriftzug des Klubs RCD Mallorca übermalt.  André Görke

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

9 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben