Berlin : Hartnäckige Freunde

casp

Grund zur Freude im "Freundeskreis Schlösser und Gärten in der Mark": Seit zehn Jahren gibt es die Organisation, deren rund 180 ehrenamtliche Mitglieder für den Erhalt von Denkmälern Investoren suchen, Konzepte erstellen und hartnäckig, ja penetrant, die Pflichten des Staates einfordern - womit sie sich nicht immer beliebt machen. Bundestagspräsident Wolfgang Thierse, Brandenburgs Kulturministerin Johanna Wanka, der Schriftsteller Günter de Bruyn und andere Redner wiesen bei einer Feierstunde im Schloss Charlottenburg am Mittwochabend darauf hin, dass durch Kriege, Abrisse und Missnutzung viel von der historischen Substanz verloren sei. "Auch wenn auf dem Gebiet von Denkmalschutz und Denkmalpflege bereits viel erreicht ist, gibt es keinen Anlass, die Hände in den Schoß zu legen", sagte Thierse. Dank gelte daher dem Freundeskreis in der Deutschen Gesellschaft, einem eingetragenen Verein zur Förderung politischer, kultureller und sozialer Beziehungen in Europa.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben