"Hartz IV" : Klagewelle hält an

Die Klagewelle gegen die Arbeitsmarktreform "Hartz IV" hält an. Im Oktober seien dazu 1243 Klagen und Anträge auf einstweiligen Rechtsschutz eingegangen, so ein Sprecher des Berliner Sozialgerichts.

Berlin - Seit Jahresbeginn gebe es insgesamt mehr als 9400 neue Verfahren in diesem Bereich, das sei fast die Hälfte aller Neueingänge.

Das Sozialgericht hofft nach Angaben des Sprechers, dass die Zahl der Richterstellen erheblich erhöht wird. Damit solle eine weitere Verzögerung der Verfahren vermieden werden. Das hauptstädtische Sozialgericht ist mit 70 Richtern bereits jetzt das bundesweit größte. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben