Berlin : Haschisch-Schmuggel: Gefängnisstrafe für Künstlerin

K.G.

Mit 2,1 Kilogramm Haschisch im Gepäck war Angelika N. im Oktober vergangenen Jahres in Indien auf die Reise gegangen. "Ausgepackt" aber wurde bereits bei ihrer Einreise auf dem Flughafen Tegel. Da fanden Zollbeamte nach einem anonymen Hinweis Haschisch unter den Einlegesohlen ihrer Schuhe, im doppelten Boden ihres Kosmetikkoffers sowie in einer Getränkedose. Weitere 100 Gramm Haschisch wollte die Frau in ihrem Körper schmuggeln. Gestern musste sich die 37-jährige Malerin und zweifache Mutter vor Gericht verantworten.

"Ich hatte einen Bandscheibenvorfall und wollte mit dem Haschisch meine Schmerzen lindern", sagte die Angeklagte. Diesen Rat habe ihr ein Bekannter in Indien gegeben, wo sie viele Jahre als Künstlerin mit dem Verkauf von Bildern ihr Geld verdiente. Wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln wurde die jetzige Sozialhilfeempfängerin zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar