Berlin : Hassemer: Wirtschaft nimmt Berlin nicht ernst

Die deutsche Hauptstadt wird als ökonomische Metropole im Ausland nicht ernst genommen. Das jedenfalls meint der Chef der Partner für Berlin GmbH, Volker Hassemer. Das Bild bei den Entscheidern auf dem globalen Markt werde vielmehr von der Erinnerung daran geprägt, was Berlin einmal gewesen ist. Und das, obwohl die Hauptstadt etwa im Bereich der neuen Medien große Potenziale besitze. "Wir haben da ein Kommunikationsproblem", sagte Hassemer.

Hassemer stützt seine These der fehlenden internationalen ökonomischen Ausstrahlung Berlins auf eine Umfrage bei 600 Entscheidern in der Wirtschaft aus zwölf Ländern, die vom Senat in Auftrag gegeben worden war. Demnach halten nur vier Prozent der Befragten Berlin für eine ökonomische Ost-West-Drehscheibe. Der Aufwand für das Berlin-Marketing dürfe deshalb trotz der Sparzwänge des Senats nicht verringert werden, so Hassemer.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben