Berlin : Haste mal 1,5 Millionen Zigaretten? Polizei verhaftet Schmugglerbande

Sie sollen in der Hierarchie der Zigarettenschmuggler im oberen Bereich gestanden und mit ihren illegalen Geschäften bereits einen Steuerschaden von geschätzt rund 1,2 Millionen Euro verursacht haben. Am Donnerstag schlugen Fahnder der Polizei und des Zolls bei einer groß angelegten Razzia zu und verhafteten neun der zehn Mitglieder einer Bande. Den Verdächtigen – sieben Vietnamesen, zwei Polen und einem Deutschen – wird vorgeworfen, Millionen unverzollter Zigaretten aus Osteuropa nach Berlin geschmuggelt und hier an mindestens 70 Händler weiterverkauft zu haben.

Dabei nahmen sie die Aufträge zu Hause per Handy entgegen. Deshalb nannte sich die Fahndungsgruppe der Polizei auch „Stubenhocker“. Eine legal versteuerte Zigarettenstange kostet 55 Euro, die Schmugglerware ist für 22 bis 23 Euro zu haben.

200 Beamte durchsuchten Wohnungen an 16 Orten in Britz, Marzahn, Spandau und Oberschöneweide sowie ein Wohnheim in Brandenburg und stellten etwa 1,5 Millionen Zigaretten ohne Steuerbanderole sicher. Hergestellt wurden sie wahrscheinlich in einer „Untergrundfabrik in Polen“, wie ein Zoll-Sprecher sagte. Im Jahr 2012 sind in Berlin etwa sieben Millionen Zigaretten sichergestellt worden. Gegen 21 mutmaßliche Händler erging Haftbefehl. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben