Update

Hatun-Sürücü-Preis : Grünen-Fraktion ehrt starke Frauen

Drei Einrichtungen in Berlin sind mit dem Hatun-Sürücü-Preis ausgezeichnet worden. Damit soll Engagement zur Gleichstellung von Frauen und Mädchen honoriert werden. Der Preis ist nach der jungen Frau benannt, die 2005 für ihren Wunsch nach Selbstbestimmung von ihrem Bruder erschossen wurde.

von
Foto: Café Pink

Vor zehn Jahren wurde Hatun Sürücü wegen ihres selbstbestimmten Lebens von ihrem jüngsten Bruder mit drei Kopfschüssen ermordet. Der Mord löste eine breite Debatte über Parallelgesellschaften aus. Zum Gedenken an Hatun Sürücü lobte die Grünen-Fraktion erstmals 2013 den Hatun-Sürücü-Preis aus. Am Freitagabend wurden die diesjährigen Preisträger gekürt: Der mit 500 Euro dotierte erste Platz geht an das Café Pink in Schöneberg, gefolgt von dem Projekt „SIS – Strong Independent Sisters“ und Life e.V. Bildung, Umwelt, Chancengleichheit.

Das Café Pink in der Goltzstraße 40 feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen. In dem interkulturellen Treffpunkt für Mädchen ab zehn Jahren und junge Frauen werden Projekte, Nachhilfe und Computer-, Theater- oder Kreativwerkstätten angeboten. Die Besucherinnen seien zu 80 Prozent Migrantinnen mit türkischem Hintergrund, sagte die Leiterin Elisabeth Wagner. Das wochentags geöffnete Café ist in bezirklichen Räumen untergebracht. Träger ist das Pestalozzi-Fröbel-Haus (PFH).

Der mit 300 Euro dotierte zweite Preis geht an das SIS–Projekt. Die Unternehmerin Jasmin Taylor hatte, wie berichtet, SIS im Jahr 2014 gegründet. Flüchtlingsfrauen sollen durch Sprachkurse oder Personal-Coachings geschult wurden, um Zugang zum Arbeitsmarkt zu finden oder ein Studium zu beginnen.

Grüne wollen positives Zeichen setzen

Seit 1998 setzt sich Life e.V. dafür ein, dass mehr Frauen in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen ausgebildet werden. „Wir kooperieren mit Schulen und bieten berufliche Orientierung oder Integration in den Arbeitsmarkt an“, sagte Leiterin Rita Eichelkraut. Der unabhängige Verein erhält den mit 200 Euro dotierten dritten Preis.

Die Preise werden von Unternehmen und Privatpersonen gestiftet. „Wir wollen mit unserem Preis Projekte und Einzelpersonen fördern, die sich für die Selbstständigkeit von jungen Frauen einsetzen“, sagte die stellvertretende Fraktionschefin Anja Kofbinger. Mit dem Preis im Gedenken an Hatun Sürücü wolle die Grünen-Fraktion auch ein „positives Zeichen“ setzen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben