Hauptbahnhof : Risse im Glasdach schon lange bekannt

Die Deutsche Bahn hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach es neue Schäden am Hauptbahnhof gibt. Die Risse im Glasdach seien schon lange bekannt, sagte ein Bahn-Sprecher.

Berlin - Sie stellten keine Gefahr dar und seien höchstens ein optisches Problem. Diese kleinen kosmetischen Fehler rührten noch aus der Bauzeit und nicht vom Absturz eines Stahlträgers von der Fassade des Hauptbahnhofs am Donnerstagabend, betonte Bahn-Sprecher Michael Baufeld. Bei Gelegenheit würden die speziellen Glasscheiben ausgewechselt.

Noch bis zum Ende der Woche gehen die Bauarbeiten an der Fassade des Hauptbahnhofs weiter. Die Bahn hat nach dem Absturz des Trägers begonnen, alle 100 an der Außenfassade horizontal angebrachten Stahlteile mit zusätzlich angeschweißten Halterungen zu sichern, die ein Anheben der Träger aus ihrer Lagerung verhindern soll. Baufeld zufolge haben die Prüfstatiker bereits jetzt keine Bedenken mehr, den Bahnhof auch bei Sturm offen zu lassen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben