Hauptbahnhof : Werbeplakat legte Zugverkehr lahm - vor fünf Jahren

Vor fünf Jahren mussten zwei Gleise des Berliner Hauptbahnhofes vorübergehend gesperrt werden. Bei Fern- und bei Regionalzügen kam es zu erheblichen Verspätungen. Grund war ein abgestürztes Werbeplakat. Was Klaus Kurpjuweit darüber schrieb.

von
Zugverkehr heute nur eingeschränkt möglich: Im Berliner Hauptbahnhof krachte ein Werbebanner auf die Gleise.
Zugverkehr heute nur eingeschränkt möglich: Im Berliner Hauptbahnhof krachte ein Werbebanner auf die Gleise.Foto: dpa

Ein aus der Verankerung gerissenes Werbeplakat, das über den Gleisen angebracht war, hat am Mittwochnachmittag den Zugverkehr am Hauptbahnhof unterbrochen. Zwei Gleise des Fern- und Regionalverkehrs auf dem oberen Bahnsteig mussten vorübergehend gesperrt werden, weil das Plakat dicht an der Oberleitung hing. Züge des Fernverkehrs wurden in das Tiefgeschoss des Hauptbahnhofs geführt, Bahnen im Regionalverkehr der Linien RE 2 und RB 14 wurden ebenfalls umgeleitet. Dadurch kam es zum Teil zu erheblichen Verspätungen und Zugausfällen. Wieso sich das Werbeplakat gelöst hatte, konnte die Bahn am Mittwochnachmittag noch nicht sagen. Um 17 Uhr wurden die Gleise wieder freigegeben.
Der Beitrag erscheint in unserer Rubrik "Vor fünf Jahren"

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben