Berlin : Hausbrand: 16 Verletzte in Brandenburg

Brandenburg/Havel - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Brandenburg/Havel sind in der Nacht zu Freitag 16 Bewohner verletzt worden. Ein Mann erlitt nach Angaben der Polizei eine lebensgefährliche Rauchvergiftung. Sein Zustand sei jedoch stabil. Die übrigen Bewohner trugen Vergiftungen unterschiedlichen Grades davon. Alle Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Feuer wurden neun Wohnungen beschädigt, eine brannte komplett aus. Weil nach den Löscharbeiten das Haus nicht mehr bewohnbar war, wurden die Mieter auf unbestimmte Zeit in Notunterkünften untergebracht, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Feuer war aus bislang ungeklärter Ursache kurz nach Mitternacht in Hochparterre des Gebäudes ausgebrochen. Von dort aus hatte es sich so schnell ausgebreitet, dass die Bewohner aus den Obergeschossen und dem Dachgeschoss über eine Leiter gerettet werden mussten. Insgesamt waren über 80 Kräfte von Berufs- und freiwilliger Feuerwehr im Einsatz.

Für die medizinische Versorgung sorgten knapp 50 Rettungskräfte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Angaben zur Schadenshöhe lagen am Freitag noch nicht vor. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar