Hausbrand : Schwere Brandstiftung in Spandau

Heute Nacht hat die Feuerwehr elf Bewohner aus einem Spandauer Mietshaus evakuiert - sieben davon wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Berlin - Gegen 1:20 Uhr bemerkten Anwohner Flammen an einem Mietshaus in der Kurstraße in Spandau und verständigten sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte bekamen das Feuer bald unter Kontrolle und brachten insgesamt elf Personen zum Teil mit der Drehleiter in Sicherheit. Sieben Bewohner mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus engeliefert werden.

Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar. Ersten Erkenntnissen zufolge ermittelt das Landeskriminalamt nun wegen schwerer Brandstiftung, so ein Polizeisprecher. Hinweise auf den oder die Täter liegen aber noch nicht vor. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar