Hausgeräte-Werk : BSH-Mitarbeiter starten zu "Marsch der Solidarität"

Streikende Mitarbeiter der Bosch-Siemens-Hausgeräte GmbH in Berlin wollen heute zu einem symbolischen "Marsch der Solidarität" nach München aufbrechen.

Berlin - Zu Beginn der Aktion finde um 9 Uhr vor dem Werkstor des Spandauer BSH-Werks eine Kundgebung statt, sagte ein IG-Metall-Sprecher. Als Redner hätten sich Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und der DGB-Landesbezirksvorsitzende Dieter Scholz angekündigt. Auch DGB-Chef Michael Sommer und Linkspartei-Fraktionschef Gregor Gysi werden erwartet. Der "Marsch der Solidarität" soll am 19. Oktober mit einer Protestkundgebung vor der BSH-Zentrale in München enden.

Die Berliner BSH-Metaller streiken seit Ende September für den Abschluss eines Sozialtarifvertrages. Im Mai 2005 hatte das Unternehmen die Schließung der Fertigung bis Ende 2006 angekündigt. Seither bangen 570 Mitarbeiter um ihre berufliche Zukunft. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben