HAUSKONZERTE : Indie bis Oper

LIVE IN THE LIVING



Der Ursprung der Wohnzimmerkonzerte in Deutschland ist längst nicht aus der Mode: Schon 2006 brachte Elena Brückner die Idee der Konzerte zu Hause aus Amsterdam mit. Das nächste Konzert in Berlin ist am 14. April. Es spielen die Indie-Popbands „The Loodies“ aus Kanada, „Robotnik“ aus Irland und ein Überraschungsgast, Urbanstraße 70a, Kreuzberg. www.liveintheliving.de

SOFAR SOUNDS

Gründer Rafe Offer ärgerte sich über Live-Auftritte, die im Stimmengewirr der Kneipengäste untergingen und gründete 2009 Sofar Sounds, eine Bewegung, die sich dem reinen Genuss an der Musik verschrieben hat und mittlerweile konspirative Konzerte auf der ganzen Welt organisiert – in Berlin etwa einmal im Monat. Es gelten strenge Regeln und hin kommt man nur nach erfolgreicher Bewerbung um einen Gästelistenplatz. Die Konzertdaten werden per Newsletter bekannt gegeben. www.sofarsounds.com

MUSIK IN DEN HÄUSERN DER STADT

Das Festival aus Köln ist schon seit 2008 eine feste Größe in Berlin. Die nächsten Konzerte gibt es im November. Kulturfreunde können sich bis dahin mit dem Schwesterfestival

Literatur in den Häusern der Stadt begnügen. Das Prinzip ist das gleiche, nur gibt es Lesungen statt Musik. Vom 22. bis zum 26. Mai in Köln, Wiesbaden und Berlin.

www.kunstsalon.de

HOME OPERA

Sieben Musiker aus Deutschland, Dänemark, der Türkei und der Schweiz bringen den Berlinern die Oper nahe – und zwar so richtig nah. Die nächste Wohnzimmer-Oper findet am 29. April statt, um 20 Uhr irgendwo in Kreuzberg, alles andere ist noch geheim, eine Spende von 30 Euro ist erwünscht. Anmeldung unter www.homeopera.net las

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar