Berlin : Hausmeister fand Vermieter tot in der Wohnung

-

Es war gegen 7 Uhr, als der Hausmeister des Mietshauses in der Libauer Straße (Friedrichshain) gestern seinen Vermieter tot fand: Manfred Diefenbach, 69 Jahre, lag gefesselt im Schlafzimmer seiner Wohnung im vierten Stock. Über die Todesursache schweigt die Staatsanwaltschaft noch. Auch das Tatmotiv ist noch unklar. Das Opfer ist der Eigentümer des Wohnhauses. Ein Bekannter, der Diefenbach zum Arzt begleiten wollte, hatte den Hausmeister verständigt, weil sich nach mehrfachem Klingeln niemand rührte.

Mieter aus dem Wohnhaus berichten, dass Diefenbach die Miete in bar kassiert haben soll. Das Opfer war auch noch in einer Wohnung in der Lindenallee in Charlottenburg gemeldet. Dort berichten Nachbarn, dass Diefenbach seit über 20 Jahren ohne Familie in der Zweizimmerwohnung zur Miete gelebt hat. Vor einigen Jahren soll er einen Schlaganfall erlitten haben, erzählen die Nachbarn. „Seitdem war der Mann gebrechlich und machte oft einen geistig verwirrten Eindruck“, sagt eine Mieterin. Die Kripo nimmt Hinweise zum Todesfall Manfred Diefenbach unter der Rufnummer 4664 911102 entgegen. Ha/tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar